Webinar: Die Bedeutung des Vergaberechts bei der Bauleitung

Save the date: 14.02.2023, 16 Uhr
Nach der Vergabe ist vor der Vergabe
Vergaberecht bei der Bauleitung gem. LP8 HOAI mit RA Alexander Nette

Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie zu unserem nächsten Webinar mit RA Alexander Nette einladen zu dürfen:

Haben Sie Interesse an diesem interessanten und wichtigen Dann melden Sie sich unter dem nachfolgenden Link bis spätestens 10.02.2023 an:

zur Anmeldung

Den Link zum Online-Meeting bekommen Sie kurz vor der Veranstaltung zugeschickt.

Die Details - § 132 GWB:
Mit Abschluss der Leistungsphase 7 und Beginn der Leistungsphase 8 tritt regelmäßig althergebracht das Vergaberecht zur Auftragsvergabe – vermeintlich – im Bewusstsein des Planers zurück, es folgt die Ausführung.

In der Leistungsphase 8 wird jedoch die seit April 2016 geltende vergaberechtliche Vorschrift des § 132 GWB und deren Bedeutung im Rahmen der Leistungsphase 8 für die Bauleitung, konkret bei der Prüfung und Bewertung bzw. Beauftragung von Nachträgen ausführender Unternehmen weitestgehend übersehen. Mit der Beauftragung eines Nachtrags geht regelmäßig eine ergänzende oder erweiternde Leistung für das ausführende Unternehmen einher, d. h. das „Vertragssoll“ wird verändert, i. d. R. mitunter nicht unerheblich erweitert.

Damit besteht grundsätzlich stets die Gefahr, dass mit dem Nachtrag sich der bestehende Auftrag im Sinne des § 132 GWB „wesentlich“ verändert. Wesentliche Auftragsänderungen bedürfen jedoch nach § 132 GWB eines neuen Vergabeverfahrens. Mit freundlichen Grüßen

Im Seminar werden Rahmen und Inhalt des § 132 GWB, insbesondere hinsichtlich der zulässigen Auftragsänderungen im Rahmen der Nachtragsprüfung bzw. -beauftragung sowie Möglichkeiten und Strategien zu einer erfolgreichen, vergaberechtskonformen und damit mangelfreien Bauleitung des Planers im Rahmen der Leistungsphase 8 behandelt.

Das Seminar schließt inhaltlich als Folgeseminar an das Seminar vom 27.09.22 und die darin behandelten Inhalte und Anforderungen an eine mangelfreie Erbringung der Planungsleistungen im Rahmen der Leistungsphasen 6 und 7.

Zum Referenten:

RA Alexander Nette, LL.M. (NETTE Rechtsanwälte, Recklinghausen) ist als Fachanwalt für Vergaberecht sowie Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht seit über 22 Jahren spezialisiert in diesen Bereichen und auf Auftraggeber- und Bieter- bzw. Auftragnehmerseite bundesweit beratend und prozessvertretend tätig. Er ist Verfasser diverser Fachveröffentlichungen, lehrt seit 2010 an der Westfälischen Hochschule Vergaberecht und Vertragsmanagement im Rahmen eines Masterstudiengangs, leitet seit 2011 beim VBI Berlin den Arbeitskreis Vergabe- und Vertragsrecht und ist regelmäßig Referent von Vorträgen, Seminaren und Inhouse-Schulungen.

Ihr Dr.-Ing. André Müller
Vorsitzender Landesverband Bayern